Tag des Offenen Denkmals

11. September 2022

KulturSpur.
Ein Fall für den Denkmalschutz

Der Tag des offenen Denkmals® ist die größte Kulturveranstaltung Deutschlands. Seit 1993 wird sie von der Deutschen Stiftung Denkmalschutz, die unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten steht, bundesweit koordiniert. Mit diesem Tag schafft die Deutsche Stiftung Denkmalschutz große Aufmerksamkeit für die Denkmalpflege in ganz Deutschland.

Gestaltet wird der 11. September, der in diesem Jahr unter dem Motto „KulturSpur. Ein Fall für den Denkmalschutz“ steht, in Niddatal vom Verein Kultur im Klostergarten Ilbenstadt e.V. zusammen mit der OEKOGENO SWH e.G. sowie in Kooperation mit dem Geschichtsverein Niddatal e.V.

Mehr zum bundesweiten Aktionstag:
www.tag-des-offenen-denkmals.de

Unser Programm für den Tag wird hier in Kürze veröffentlicht.

RÜCKBLICK

2021

12. September

Musikalische Intermezzi

Unter dem Motto „Sein und Schein – in Geschichte, Architektur und Denkmalpflege“ des deutschlandweiten Aktionstages der deutschen Stiftung Denkmalschutz präsentierte sich unser neu gegründeter gemeinnütziger Verein Kultur im Klostergarten Ilbenstadt erstmals der Öffentlichkeit.

Die vielen Interessierten begrüßte Niddatals Bürgermeister Michael Hahn. Die Architekten Alexandra Vydra und Gustav Jung gaben Führungen zu den den historischen Altbauten des Wirtschaftshofes des ehemaligen Klosters und Reinhard Schwarz vom Geschichtsverein Niddatal zur Basilika, dem Wetterauer Dom.

Außerdem stellten Sigrid Trippel, Matthias Dorsch und Joerg Weber vom Verein unsere Ideen und ersten Entwürfe für die Revitalisierung des ehemaligen Klostergartens als solidarischer Stadtteilgarten vor.